Diese Seite kann auch mit den Pfeil-Tasten navigiert werden
Nach Links
Nach Rechts

Europäischer Freiwilligendienst

Du suchst nach einer Möglichkeit ins Ausland zu gehen? Kostenlos? Und für eine längere Zeit?

Du willst dich und die Welt einmal anders betrachten? Brauchst eine Pause von den ewig gleichen Fragen nach deiner Zukunft?

Dann mach' einen Europäischen Freiwilligendienst (EFD).

Mit dem EFD arbeitest und lebst du in einem gemeinnützigen Projekt im Ausland. Du lernst ein fremdes Land, eine andere Kultur, neue Leute kennen. Du verbesserst deine Sprachenkenntnisse. Und der EFD kann dir persönliche wie berufliche Orientierung geben.

Kurzum: Du sammelst Erfahrungen, die du wahrscheinlich nie mehr vergessen wirst.

Du hast Interesse? Dann kannst du dich auf dieser Seite weiter informieren.

ichbinweg

Voraussetzungen?

Es gibt nur eine Bedingung: Du musst zwischen 17 und 30 Jahren alt sein.

Die Teilnahme hängt nicht von Zeugnisnoten oder sonstigen Leistungen ab. Du musst auch nicht die Sprache des Landes sprechen.

Was bietet der EFD?

Mit dem Europäischen Freiwilligendienst kannst du fast kostenlos ins Ausland gehen - gefördert über das EU-Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION.

  • Du kannst einen EFD in ganz Europa machen.
  • Ein EFD dauert zwischen zwei Monaten und einem Jahr. Manchmal sind auch kürzere Projekte möglich.
  • Du kannst in einem Kinderheim arbeiten, in einem Nationalpark, in einem Flüchtlingsprojekt, in einer Zirkusschule, oder, oder, oder... EFD-Projekte sind zu sozialen, ökologischen, kulturellen Themen möglich.
  • Die Reisekosten in die Fremde und zurück werden entfernungsabhängig bezuschusst. Du bekommst Taschengeld, freie Unterkunft und Verpflegung und deine Mobilität vor Ort wird ebenfalls sichergestellt. Manchmal geschieht das durch ein Nahverkehr-Ticket, manchmal durch ein Fahrrad.
  • Du erhältst einen Sprachkurs.
  • Selbstverständlich wirst du rundum versichert.
  • Du wirst auf deinen Dienst vorbereitet und wirst auch während deines Auslandsaufenthaltes betreut.
  • Deine Eltern erhalten weiterhin das Kindergeld.
  • Bist du auf besonderen Unterstützungsbedarf angewiesen, wird auch dieser gestellt.

Und am Ende bekommst du den Youthpass – ein Zertifikat, welches dir bescheinigt, wo du warst und was du gelernt hast.

euXperience1

Magische Momente

"Die Zeit meines EFDs ist wohl die beste Zeit meines Lebens gewesen. Ich würde es sofort wieder tun und bin dankbar für alle Erfahrungen, die ich sammeln durfte."

"Es war für mich eine magische Zeit, manchmal ein Chaos der Gefühle, Momente, die ich nie vergessen werde und eine Zeit, in der ich viel über mich selbst gelernt habe."

EFD in Bunt

Ein EFD führt dich zu neuen Pfaden. Ein von Europäischen Freiwilligen gedrehtes Video zeigt wohin.

Auf dem comeback 2013 trafen sich 270 ehemalige EFDler/-innen.

Interview 6

Wer steht hinter dem EFD?

Das Programmlogo JUGEND IN AKTIONDer EFD wird gefördert über das EU-Programm Erasmus+. Dies ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, das sich an alle jungen Menschen richtet. Neben dem EFD gibt es noch mehr Möglichkeiten, was du mit dem Programm in Europa machen kannst: Jugendinitiativen oder Jugendbegegnungen zum Beispiel. Mehr Informationen bekommst Du auf der Seite www.jugend-in-aktion.de.

 

Logo von JUGEND für Europa

JUGEND für Europa ist die Agentur für das EU-Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION. Sie sorgt dafür, dass der EFD vernünftig funktioniert und dass die finanzielle Förderung an Entsende- und Aufnahmeorganisationen gerecht vergeben wird. Mehr Infos findest du unter www.jugendfuereuropa.de.

Das hört sich gut an! Wie geht es jetzt weiter?

Begib dich auf die Suche - nach einer Entsendeorganisation und einem Projekt.

Wie das alles genau funktioniert, erfährst du unter LOS legen.

Youth-Reporter

youthreporter.eu ist das wahre (Freiwilligen-)Leben. Hier findest du aktuelle Geschichten und Eindrücke von Jugendlichen, die als Europäische Freiwillige unterwegs sind. Geschrieben wird, was bewegt: ob als Tagebuch, Reportage oder Gedicht - alles ist drin.

Das wahre EFD-Leben: youthreporter vor Ort

La Feria de Abril – das Volksfest Andalusiens

Ein wenig erinnert sie an das Oktoberfest - die Feria de Sevilla. Auch sie gibt es in Andalusien in jedem kleinen Ort, aber eben nur einmal so groß wie in Sevilla.

Weiterlesen

Weltreporter Interview

Mein Weltreporter-Interview

Weiterlesen

Polnisches Osterfest

Chrystus zmartwychwstał - das ist schon recht schwierig auszusprechen, auch wenn es für viele sehr katholische Polen die wohl freudigste Nachricht im Kirchenjahr ist.

Weiterlesen
FacebookTwitter

EuroPeers

EuroPeers waren bereits mit dem EU-Programm JUGEND IN AKTION aktiv. Was sie als Europäische Freiwillige erlebt haben, geben sie weiter. Sie berichten, wie es sich anfühlt, längere Zeit im Ausland zu sein und geben Tipps zu Mobilitätsangeboten.

EuroPeer-Veranstaltungen: Infos aus erster Hand

Im EuroPeers-Kalender siehst du, wann und wo du EuroPeers persönlich treffen kannst.

FacebookTwitter

Jugend für Europa

Der Europäische Freiwilligendienst hat viele Gesichter - mindestens so viele, wie es Projekte gibt. Damit du dir von der Vielfalt ein Bild machen kannst stellt JUGEND für Europa hier einige Projektbeispiele vor. Dabei wird klar: wer sich traut, kann viel erleben!

Projektbeispiele zum Nachlesen

Wenn die Flüchtlingsproblematik plötzlich sehr real wird

Iris Bokelmann (26) kommt aus der Nähe von Hannover und hat während ihres Europäischen Freiwilligendienstes in einem Flüchtlingsprojekt in Rovigo, Italien, gearbeitet. Dort werden seit Juni 2014 Flüchtlinge aufgenommen, unter anderem aus Syrien. Wir haben mit ihr darüber gesprochen, wie sie die Arbeit erlebt hat und wie sie die europäische Flüchtlingspolitik einschätzt.

Weiterlesen

"Mir ist ein facettenreicher Einblick in die Geschichte ermöglicht worden."

Als Ende November 2013 in der Ukraine die Proteste gegen die Regierung Wiktor Janukowytsch aufflammen, absolviert Jonas Bartholomé gerade seinen Europäischen Freiwilligendienst (EFD) in Lviv. Hautnah erlebt er, wie diese politisch konfliktreiche Zeit das alltägliche Leben beeinflusst. JUGEND für Europa hat ihn zu seinen Erfahrungen während des EFDs befragt.

Weiterlesen

Kroatien: Zwischen Kriegserinnerung und Urlaubsland

Anna Liban und Jana Bretschneider verbrachten ein Jahr im kroatischen Hinterland. Wie es sich anfühlt, in einer Nachkriegsregion zu leben, und wie man die kroatische Bevölkerung mit Puppen erreichen kann, erzählen sie JUGEND für Europa.

Weiterlesen
FacebookTwitter

Datenbank mit EFD-Projekten

Wie komme ich an einen EFD-Platz?

Als erstes brauchst du eine Entsendeorganisation. Die zu finden, ist deine Aufgabe.

Die Entsendeorganisation sucht gemeinsam mit dir ein Aufnahmeprojekt im Ausland. Sie kümmert sich um deine Vorbereitung, die Tickets, den Papierkram, die Versicherung, usw.

Es lohnt sich, mehrere Entsendeorganisationen gleichzeitig zu kontaktieren. Wie du dich bewirbst, klärst du direkt mit der Organisation.

Und wie komme ich an eine Entsendeorganisation?

Momentan gibt es über 200 anerkannte Entsendeorganisationen in Deutschland - von Aurich bis Witzenhausen. Sie alle sind in einer Datenbank der Europäischen Kommission aufgelistet.

Also, ...

1. Schritt: In der Datenbank nach Entsendeorganisationen suchen.
2. Schritt: Mehrere Organisationen anrufen oder E-Mail schreiben und fragen.

Und hier geht es zur Datenbank auf dem Jugendportal der EU-Kommission...

Wie lange vorher muss ich mich um eine Entsendeorganisation kümmern?

Auch hier gilt: Je früher, desto besser. Du solltest dich mindestens acht Monate bevor du ins Ausland willst, um eine Entsendeorganisation kümmern.

Kunst, Kultur und mehr!1

Freie Plätze in EFD-Projekten

Auf dem Europäischen Jugendportal gibt es die Database of Volunteering Opportunities. EFD-Organisationen können hier ihre freien EFD-Plätze bewerben.

Dies kann Euch die Suche nach einem EFD-Platz erleichtern. Schaut nach, ob etwas für Euch dabei ist.

Zu den freien Plätzen...

Was ist, wenn?

Man möchte gerne vorher schon wissen, was auf einen zukommen kann. Alle Eventualitäten können wir nicht abdecken. Aber es gibt ein paar Fragen, auf die wir im Vorfeld Antworten geben können.

Fragen und Antworten zum Thema:

oliver 1

Die wichtigsten Begriffe zum EFD

Von Aufnahmeorganisation bis Zwischentreffen - hier sind sie noch einmal kurz erklärt: die wichtigsten Begriffe zum EFD.

Mehr...

Tapetenwechsel - Der EFD zum Nachlesen

In der Broschüre findest du noch einmal Antworten, Praxisbeispiele und weiterführende Adressen zum EFD. Brauchst du die Infos Schwarz auf Weiß, dann kannst du dir den Tapetenwechsel auch bestellen.

... und wenn es mit dem EFD nicht klappt?

Nicht verzagen, denn: Der EFD ist nicht die einzige Möglichkeit, ins Ausland zu gehen.

Du könntest zum Beispiel einen Au-Pair-Aufenthalt im Ausland machen, ein Freiwilliges Soziales oder ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Ausland oder einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst (weltwärts) oder, oder, oder.

Probiere einmal den Online-Auslandsberater von Eurodesk aus. Er filtert die Chancen und Förderprogramme heraus, die für dich in Frage kommen.

Fragen?

Hast du noch spezielle Fragen zum EFD?

Das EFD-Team von JUGEND für Europa hilft dir weiter: efd@jfemail.de.

Oder schreib uns auf Facebook!

Du hast Fragen zu anderen möglichen Aufenthalten im Ausland?

Eurodesk berät dich kostenlos und neutral.

Internet: www.rausvonzuhaus.de
E-Mail: eurodeskde@eurodesk.org
Telefon-Hotline (Mo.- Fr., 10 Uhr - 16 Uhr): 0228 - 9506250

Britt1

Impressum

www.go4europe.de ist ein Internetangebot von JUGEND für Europa, der Nationalen Agentur für das EU-Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION.

Weiter lesen...

Datenschutzerklärung

Unsere Datenschutzerklärung findet ihr hier...